Sonntag, 23. November 2008

Schnellscheideweste

Für die erste Probe dieser allseits belobten Schnell-Weste habe ich ein Rest Strickstoff genommen (150 x 70 cm).

Der Schnitt ist einfach. Hier ist der Stoffbruch noch nicht ausgebügelt, so kann man sich die Entstehungsweise leicht vorstellen.


Normalerweise wird ein nichtfransender leichter Walkstoff dafür verwendet, der nicht versäubert werden muss. So ist die Weste nach dem Zuschnitt sofort fertig.

Ich habe meinen Strickstoff mit einem Ovi-Rollsaum versäubert und so gleichzeitig eine nette Wellenkante bekommen.




Es gefällt mir ganz gut und das Probemodell ist auch tragbar geworden. Aber ich möchte für meine schönen Stoffe doch lieber einen besseren Schnitt verwenden. Deswegen habe ich mir mit meinem Garment-Designer Schnitterstellungsprogramm eine Weste konstruiert:








Für mein erstes Probemodell damit habe ich die Saumlinie gerade gelassen und und auch ein kleines Revers stehen lassen.



Das Material ist ein selbstgefilzter ( 60-Grad-Wäsche +Trockner)Wollstrickstoff. Er fühlt sich wunderbar weich und kuschelig an pillt aber ganz furchtbar und ist somit nur "haustauglich"



Damit das Grau nicht so ganz trist ist, habe ich ein paar Sockenwoll-Fäden aufgefilzt.



Kommentare:

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Wunderschön! Besonders durch die bunten Muster!
Schönen Gruß
Mara Zeitspieler

ulla hat gesagt…

Danke für das Kompliment, Mara! Hab auch mal bei dir reingeschaut, du machst ja ganz tolle Sachen!
Gruß ULLA aus Marburg